Ybwl-2 (tylers rache)

0 Aufrufe
0%

Hey!

Ich hoffe, Ihnen gefällt dieses neue Kapitel.

Ich habe viel mehr Zeit und Mühe darauf verwendet (mit Sicherheit in Bezug auf die Länge).

Vielen Dank.

Wenn es eine Sache gab, die dem jungen Tyler nicht gefiel, dann wurde ihm Scheiße geklaut.

Der junge Josh war ein Spitzensportler im Leichtathletikteam seiner Schule.

Er war von seinem Vater (der einst selbst ein gutaussehender junger Sportler war) mental darauf konditioniert worden, zu glauben, dass er wirklich besser war als alle anderen.

Schließlich ist ein starkes Ego gut für einen heranwachsenden Jungen.

Der Vierzehnjährige hatte sein ganzes Leben lang gearbeitet und war daher ein körperliches Prachtexemplar.

Seine jungen Hengstbeine waren besonders muskulös, aber sein aufgeschlitzter Bizeps, seine gemeißelten Bauchmuskeln, ALLES an ihm war der Inbegriff der Pubertät, ohne älter auszusehen, als er hätte sein sollen.

Ihr Haar war so blond, dass es praktisch weiß war, und ihre leuchtend blauen Augen erregten einen zweiten Blick von Mädchen und Jungen gleichermaßen.

Er und seine engsten Freunde waren mehrere Jahre Mitglieder der YBWL, wobei Josh ein etabliertes und hochrangiges Mitglied des Clubs war.

Eines Tages waren Josh und alle seine Freunde auf dem Heimweg von der Schule, als sie den 13-jährigen Tyler trafen, der in die gleiche Richtung ging.

Der lange Weg von der Schule führte zum örtlichen Park, wo kleine Kinder jeden Tag nach der Schule in das städtische Verkehrssystem einstiegen.

Tyler war auch Teil des Leichtathletikteams der Schule, aber er war kein berühmter Athlet.

Sein kürzeres Auftreten benachteiligte ihn ernsthaft gegenüber den anderen Jungs, aber sein Herz war definitiv dabei.

Er war mittelgroß, trotz seiner langen Bemühungen, sich von anderen abzuheben.

Es gab eine Zeit, in der Tyler Josh wirklich bewunderte (er bewunderte ihn sogar SEHR), und es war für ihn kein Geheimnis, dass er schon immer eifersüchtig auf Josh gewesen war.

Aber die junge Blondine verachtete den Spitzensportler nun praktisch, dank ihrer wiederholten und aufeinanderfolgenden Bemühungen, ihn zu demütigen und einzuschüchtern.

Er war auch Mitglied der YBWL, aber erst kürzlich hatte Josh ihn bei keinem der Matches gesehen und sein erstes Match noch nicht bestritten.

Tyler plant, es zu seinem Vorteil zu nutzen.

»Hey, Tyler!?

Der Junge drehte sich gerade noch rechtzeitig um, um einen schnellen Tritt in die Brust zu bekommen.

Es fiel in einer abgelegeneren Gegend den Hügel hinunter.

Josh wollte nicht, dass andere Passanten sahen, was gleich passieren würde.

Der Hügel war märchenhaft steil.

Er stand auf und bereitete sich auf den nächsten Kampf vor, aber offensichtlich konnte er nicht mit fünf gesunden Athleten mithalten.

Er wurde umzingelt und schnell festgehalten, damit Josh mit ihm machen konnte, was er wollte.

Nichts davon war etwas Neues.

Tyler kämpfte, als die Jungen seine Arme festhielten.

„Lass es mich dir sagen, Tyler?

Josh lächelte und spuckte auf den Boden.

• Ihr Geld zu nehmen wird nie alt.

Das war das Letzte, woran sich Tyler erinnerte, bevor alles schwarz wurde.

Er wachte einige Minuten später auf, sein Hemd bis zu seinem Hals hochgezogen und seine Hose bis zu seinen Knöcheln hochgezogen.

Sein schlaffer Schwanz ragte aus seinem Höschen und seine Brieftasche war weg, ebenso wie sein Rucksack.

Das war der letzte Strohhalm.

Er beschloss, dass er genug hatte.

Er begann seine Rache zu planen.

Zwei Wochen später hörte Tyler ein Gespräch in der Umkleidekabine.

Es sah so aus, als würden Joshs Eltern nächstes Wochenende nicht in der Stadt sein.

Josh war ein bisschen zu jung, um Partys zu schmeißen, also sollte es einfach sein, ihn unbeaufsichtigt zu erwischen.

Und es war.

An diesem Samstag sah Tyler zu, wie Josh seine Einfahrt und seine Straße hinaufging, als er mit seinem Fahrrad zum Streckentreffen fuhr.

Sobald sie außer Sicht war und die Luft klar war, schlüpfte sie über die Straße und über den Zaun in ihren Hinterhof.

Sie wusste, dass Josh sein Schlafzimmerfenster offen gelassen hatte, ihn gehört hatte, wie er damit prahlte, dass er sich spät in der Nacht durch dieses Fenster millionenfach aus dem Haus geschlichen hatte.

Er ging hinein und sah sich im Haus um.

Josh hatte offenbar eine mäßig wohlhabende Familie.

Das Haus war nicht gerade riesig, aber gut eingerichtet und hatte drei Schlafzimmer.

Er beschloss, dass er höchstwahrscheinlich von Joshes Zimmer aus angreifen würde.

Sehen Sie, ich habe vergessen zu erwähnen, dass YBWL-Mitglieder jederzeit ein Spiel starten können.

Er brauchte einfach ein Foto seines nackten, vollgespritzten Gegners als Beweis für seinen Sieg.

Und er würde auch nicht fair kämpfen.

Er hatte es geschafft, eine Flasche Chloroform zu ergattern, nachdem er eines Tages im Safe seines Vaters darüber gestolpert war, unter anderem, was er entweder nicht verwenden wollte oder nicht verstand.

Er durchsuchte Joshes Sachen und suchte nach seinen persönlichen Gegenständen.

Er fing an, sich ein wenig aufzuregen: Endlich würde er sich an seinem größten Feind rächen können, und außerdem sehr attraktiv!

Ein jüngeres Mitglied, das einen Veteranen besiegt, würde Josh sicherlich demütigen.

Plötzlich hörte sie Josh durch die Vordertür kommen und schlüpfte dann schnell unter Joshs Bett.

Er pfiff eine Melodie, als er sein Zimmer betrat, wahrscheinlich in guter Laune, um gute Leistungen zu erbringen.

Tyler konnte nie an einem der Leichtathletik-Wettkämpfe der Schule teilnehmen, aber Josh war immer da.

Josh ging in sein Zimmer und nahm ein paar saubere Klamotten aus den Schubladen, knallte sie zu und entschied schnell, was er anziehen wollte.

Tyler hörte, wie er sich auszog und das Badezimmer auf der anderen Seite des Flurs betrat.

Bald floss das Wasser.

Er schlüpfte unter dem Bett hervor.

Sie sprach über das Chloroforming des Hengstes, während er unter der Dusche war, entschied sich aber dagegen.

Es würde zu schnell vorbei sein: Sie wollte sich Zeit nehmen und viele Fotos machen.

Er beschloss, dass er den ersten Knockout bekommen würde, nachdem Josh sich für einen Moment beruhigt hatte.

Er bemerkte Joshs abgelegte Uniform auf dem Boden und war sofort hart.

Der moschusartige Geruch des Jungen strömte stark von seiner schweißgetränkten Kleidung aus und Tyler merkte plötzlich, dass er den Geruch des Jungen tief einatmete.

Er war überrascht, einen Suspensorium in dem Kleiderhaufen zu finden.

Er nahm an, dass es half, seine jungenhaften Teile dort zu halten, wo sie sein mussten, aber er fand es trotzdem ziemlich seltsam.

Noch fremder war Tyler die Idee und das Verlangen, das er plötzlich verspürte.

Nachdem er in der Leistengegend tief Luft geholt hatte, zog er sein weißes Hemd und seine dunkelblaue Jeans aus.

Dann zog er seine engen weißen Boxershorts aus und zog Joshs Suspensorium an.

Josh war nicht wirklich viel älter als Tyler und der Riemen passte gut.

Er fühlte sich unglaublich erregt, als er es trug, obwohl er nicht wusste warum.

Tyler zog sich dann wieder an und warf seine Unterwäsche in Joshs vorgesehene Schublade.

Er versteckte sich wieder unter dem Bett und wartete.

Sie hörte bald, wie Josh aus ihrem Badezimmer ging und den Flur hinunter ins Wohnzimmer ging, wo sie sich auf das Sofa fallen ließ und anfing, fernzusehen.

Alles, was Tyler jetzt tun musste, war, sich hinter ihn zu schleichen.

Er ging langsam zur Tür hinaus und hielt den mit Chloroform getränkten Lappen in der rechten Hand.

Er ging langsam hinter das Sofa, auf dem Josh saß, hielt seine Augen hinter seinem weißen Kopf fest und bereitete sich auf jede plötzliche Bewegung vor.

Er wartete, bis Josh bei der Fernsehsendung, die er sich ansah, anfing zu lachen, und dann rächte er sich schließlich.

Er drückte schnell Joshs Kopf an seine Brust, als er den Lappen über seinen Mund streifte, ihn auf das Sofa zog und ihn dabei fallen ließ.

Tyler schlang all seine Glieder so fest wie möglich um Josh, als der Junge merkte, was mit ihm geschah, und sich abmühte, sich zu befreien.

Sein kräftiger Körper machte einen großen Kampf, schlug mit den Beinen und schrie den dicken Lappen an.

Vielleicht hätte er sich mutiger anstrengen können, wenn er nicht überrascht gewesen wäre, aber leider erlag er schließlich vollständig den Wirkungen des Chloroforms und wurde träge.

Tyler stand auf und zog Joshs Shirt aus, zeigte seinen unglaublich durchtrainierten Körper und seinen weißen Höschengürtel.

Dann wehrte sie sich, als sie Josh über ihre Schulter hob und ihn in ihr Zimmer trug und ihn wie eine Tüte Kartoffeln aufs Bett warf.

Er machte ein paar Fotos von seiner Trophäe auf seinem Handy und ging dann zurück ins Wohnzimmer, um die Möbel aufzuräumen.

Dann ging er zurück in Joshs Zimmer, ließ sich neben ihn aufs Bett fallen und drückte ihm den längsten, leidenschaftlichsten Kuss, den er dem noch jungen Teenager je in seinem jungen Leben gegeben hatte.

Er fing an wirklich glücklich zu sein, dass er es durchgezogen hatte.

Nachdem er den Raum weiter durchsucht hatte, fand er seinen Rucksack und seine Brieftasche mit allem intakt.

Er vergewisserte sich, dass er seine Sachen in der Nähe der Tür verstaute, bevor er zu seinem besiegten Feind zurückkehrte.

Tyler lehnte den gutaussehenden Jungen gegen das Kopfteil und griff nach dem mit Chloroform getränkten Lappen, wobei er darauf achtete, ihn dicht an sich zu drücken.

Sie setzte sich rittlings auf Joshs Taille und schlug ihn so fest sie konnte mit ihrem Handrücken, wodurch der schlafende junge Mann abrupt geweckt wurde.

Ihre wunderschönen blauen Augen erschienen hinter ihren unkooperativen Lidern, als sie sich bemühte, ihre Situation zu verstehen.

Tyler schlug ihn erneut und nahm sein Kinn in seine Hand, starrte ihm tief in die Augen.

»Das ist für alles, was du mir je angetan hast.

Er griff nach hinten und öffnete den Verschluss seiner Jeans, während er seinen Mund erkundete und mit der Hand durch sein Haar fuhr.

Sie erkundete die Vorderseite ihres Höschens und rieb ihre Brustwarzen, während Josh sie schwach zurückküsste.

Tyler legte seinen Lappen einige Sekunden lang auf Joshs Gesicht, sein harter Schwanz wuchs, als der Junge durch das Chloroform ohnmächtig wurde.

Er stand von Josh auf und machte ein paar Fotos, dann zog er seine Füße an, damit er bequemer auf dem Bett lag.

Er brauchte einen Moment, um Joshs Jeans herunterzuziehen, da Josh nicht bewusst genug war, um seinen Hintern vom Bett zu heben.

Er ließ seine Jeans dort, wo sie ihm bis zu den Knien reichten, und griff durch Hanes blauen Slip nach seinem Schwanz, während er den Typen bewunderte, der sich seiner Erforschung schwach widersetzte.

Der Slip hatte das gleiche schöne Blau wie die Augen des Jungen, während der Hosenbund und die Y-Front das gleiche Weiß hatten, das in den Haaren des Jungen zu sehen war.

Er machte ein weiteres Foto und fuhr dann fort, den Jungen wieder bewusstlos zu schlagen.

Aber er hatte aufgehört, nett zu sein.

Er stieg aus dem Bett und hob den Junkie-Jungen langsam auf die Füße.

Josh musste seinen Kopf auf die Schulter des süßen Blonden legen, als er ihm langsam aus dem Bett half, seine Jeans jetzt um seine Knöchel gerafft.

Tyler schlang seinen Arm hinter seinen Kopf und warf ein DDT direkt auf den Teppichboden, wobei Josh bewusstlos wurde, sobald es den Boden berührte.

Tyler packte dann seine Füße und legte den jungen Mann auf seinen Bauch.

Er zog den weißen Gürtel unter ihren fantastischen Arsch und erkundete jede Ritze von ihr.

Während Tyler eher einen „Bubble Butt“ hatte, hatte Josh nur den überraschendsten durchtrainierten Hintern.

Seine Jahre als Rennfahrer hatten zwei der unglaublichsten Haut- und Muskelkugeln geformt, die der junge und glückliche Tyler je gespürt hatte.

Und? Fühlen Sie sich wohl?

Das tat er auf jeden Fall, fuhr mit seinen Händen über seine unglaublichen Hügel aus Jungenfleisch und schlug und drückte gelegentlich fest auf seine Wangen.

Er drehte den Jungen herum, sein harter Schwanz streckte sich obszön gegen den Stoff in Richtung seines Nabels, der das einzige war, was seine Unterhose hielt.

Tyler zog seine Jeans aus und ließ ihn nur mit einem Hemd und Joshs Suspensorium zurück.

Es war zu heiß, um diese Jeans anzulassen.

Er baute sein Instrument auf und kniete sich wieder über Josh.

Er fuhr mit seiner Hand über Joshs straffes Paket und alles andere auch.

Er fuhr mit der Hand über seinen gemeißelten Oberkörper, während er seinen hervorstehenden Schwanz auf und ab, auf und ab massierte.

Er machte ein paar Fotos auf seinem Handy, als er den Hengst verletzte, und achtete darauf, sein eigenes lächelndes Gesicht auf einigen Fotos zu zeigen.

Er drehte ihn um und schlug ihn noch ein paar Mal, wobei er darauf achtete, seine nackte Haut zwischen den Schlägen fest einzuwickeln, während er seinen Schwanz in jede Oberfläche von Josh rieb, die ihm am nächsten war.

Tyler musste sich tatsächlich zwingen aufzuhören, mit sich selbst zu spielen, sonst hätte er seine Ladung abgeblasen und seinem Spaß ein Ende gesetzt.

Er streichelte die Männlichkeit des jungen Athleten, während er mit seinen mit Stoff bedeckten Bällen spielte.

Sie packte Joshs ganze Tasche mit ihrem Mund, leckte den Stoff mit schwungvollen Zungenbewegungen und umarmte so viel von seinem Paket wie sie konnte.

Wo jetzt das Blau war, war ein dunkler, feuchter Fleck, der Joshs gesamten Leistenbereich bedeckte.

Sie zog ihr Höschen bis zu ihren Knöcheln hoch und entblößte einen überraschend glatten 6-Zoll-Jungenschwanz mit vollem Schaft, der in Richtung ihres Nabels schoss.

Er war überrascht, wie er seinen Kram aufbewahrte, sicherlich sollte kein Junge in seinem Alter das Wenige rasieren, das er hatte, oder?

Tyler selbst hatte einen wunderschönen Busch entwickelt, auf den er persönlich stolz war.

Er griff nach der glatten Basis von Joshs Schwanz und fuhr mit seiner Hand mehrmals bis zur Spitze, während er mit der anderen Hand an der Innenseite seiner Schenkel entlangfuhr.

Der junge Adonis schlief tief und fest, da kein Teil seiner Muskelstruktur unerforscht blieb.

Tyler zog langsam den Schwanz des Jungen auf und ab, während er wieder einige Fotos mit seinem Handy machte.

Tyler hatte noch nie zuvor den Schwanz eines anderen Typen gelutscht (noch hatte er eine solche Behandlung erhalten) und dachte, dies sei der beste Zeitpunkt, um es zu versuchen.

Er parkte direkt vor den gespreizten Beinen des 14-Jährigen, auf dem Bauch liegend, sein Kinn ruhte auf dem Bauch des Jungen.

?Sperm zu Papa!?

Tyler nahm es in den Mund.

Anfangs langsam, aber allmählich das Tempo steigern.

Er erinnerte sich an die Tischargumente anderer Typen, die Horrorgeschichten von Mädchen erzählten, die nicht wussten, wie man einen anständigen Kopf gibt (wahrscheinlich nur die typischen Teenager-Eitelkeiten, wenn man ihr Alter bedenkt), und versuchte, die Informationen, die er gehört hatte, besonders zu nutzen Vorsicht vor

seine Zähne.

Er streichelte Joshs Sack voller Nüsse, während er sein Organ nach besten Kräften stimulierte, und fuhr mit seiner Zunge über jede Oberfläche, die seine unerfahrene Kehle aufnehmen konnte.

Hin und wieder pumpte er Joshs Schwanz kräftig, sein glitzernder Speichel schmierte den steifen Schaft.

Nachdem dies eine Weile so weiterging, war er sich sicher, dass er bald kommen musste.

Plötzlich spürte Tyler, wie sich sein Kopf verkrampfte.

?mmmmmpf!?

war alles, was er ertragen konnte, als Joshs wunderschöne Beine seinen Hals von beiden Seiten rieben und den Jungen dabei auf die Seite drehten.

Er griff nach Tylers linkem Arm und hielt ihn fest, als der süße Junge versuchte, sich mit seinen restlichen Gliedmaßen, die nur seine Beine waren, dem Griff zu entziehen, da er bereits auf seinem linken Arm lag.

Tylers Gesicht war in Joshs immer noch harten, pochenden Schwanz vergraben, sie wussten es beide sehr gut und Josh war besonders dankbar, dass Beißen nicht erlaubt war.

Der junge Tyler unternahm vergebliche Anstrengungen, um der unvermeidlichen Falle zu entkommen, die Joshes Oberschenkel waren.

Langsam verschwand er im Land der Träume, sein Zappeln wurde immer weniger energisch und sein Widerstand gegen Joshs jetzt beschäftigte Hände schwächer.

Er bot ein paar letzte flatternde Tritte mit seinen Füßen an, während Josh die Vorderseite seines Athleten massierte.

Schließlich, nach einer Ewigkeit, die Josh vorkam, wurde der süße 13-Jährige zwischen seinen Fohlenbeinen ohnmächtig.

Er hielt den unbeweglichen Teenager noch ein bisschen länger fest, nur um sicherzugehen, dass ihm draußen kalt war, während er weiter den nackten Hintern des kleineren Jungen tastete und spürte, während er das tat.

Sobald er sicher war, dass Tyler verrückt war, befreite er ihn aus dem Scherengriff, zog sein Höschen von seinen Knöcheln und streckte seinen schönen jungen Körper aus.

Er fuhr mit seiner Handfläche über das steife Paket des Jungen, und da bemerkte er seinen eigenen moschusartigen Jungengeruch, der von der Ausrüstung des Jungen, dem vertrauten Design und dem Jockey-Logo ausging.

Das war sein Suspensorium.

?Tragen?

Mein Suspensorium?

Bist du wirklich der verrückteste Typ, den ich je getroffen habe??

Er hatte noch nie darüber nachgedacht, aber dieser Typ war vielleicht ernsthaft in ihn verknallt.

Verdammt, es könnte genauso gut noch da sein.

Dieser Typ war bereit, sich in sein Haus zu schleichen und ihn anzugreifen, was zeigte, wie offensichtlich er ihn hasste.

Aber es zu tun und die Unterhose des Typen anzuziehen?

Hier war noch was los.

Sie dachte darüber nach, wie sie ihn mit ihren großen braunen Augen ansah, wie ihre Beziehung ein wenig enger war, bevor sie sich zu entwickeln begann.

Es war unglaublich erregend für Josh, dass der Typ, den er damals befummelte, eine große Erektion für ihn hatte (Wortspiel beabsichtigt).

Würde Josh lügen, wenn er sagte, dass er solche Gedanken nicht selbst hatte?

Ich meine, war der Junge ziemlich nett?

Aber seine Gefühle der Schmeichelei und Bewunderung gingen schnell in Wut über.

Er warf seinen Möchtegern-Angreifer über seine Schulter und dann auf sein Bett und erkundete ihren jungen Körper.

Sie zog ihr Shirt über ihre Brustwarzen und küsste ihren heimlichen Verehrer, während sie ihren flachen Bauch erkundete.

Der Typ hat eindeutig etwas Arbeit in seine Trainingsroutine gesteckt, aber sein junger und kleiner Körper ließ wenig Raum für Verbesserungen.

Nachdem sie eine großzügige Zeit damit verbracht hatte, mit ihrem Rudel zu spielen, drehte sie den Teenager steinhart auf ihren Bauch und enthüllte ihren schönen weißen Arsch.

Josh legte seine Hand unter Tylers Sack, während er mit seinem Schwanz über die Ritze des bewusstlosen Jungen fuhr und überlegte, ob er den armen jungen Tyler ficken sollte oder nicht.

Tyler begann herumzuzappeln.

Josh zog sein Hemd fertig aus und begann ruhig damit, seinen Arsch und seine Eier zu massieren, während er sich langsam erholte.

Sie stöhnte leise und griff nach seiner Stirn, als Josh ihm half, neben dem Bett aufzustehen.

Dann gab er ihm die kräftigste Bärenumarmung, die er aufbringen konnte, und drückte das Leben des Jungen.

Er hob den Jungen in die Luft, während er ihn so fest drückte, wie er konnte, ihre erigierten Schwänze drückten hart gegeneinander, als Tyler sich abmühte, sich zu befreien.

Josh drehte seinen Körper hin und her und hielt Tyler vom Boden fern.

Er schlug Josh auf den Rücken in einem vergeblichen Versuch, sich zu befreien, aber ohne Erfolg.

Nach einer scheinbar langen Zeit begann der Typ, der nur mit einem Suspensorium bekleidet war, in Joshs Armen einzuschlafen.

Sein Kopf fiel auf Joshs Schulter und seine Arme fielen zu seinen Seiten, als Josh langsam anfing, ihn zu zermalmen, jetzt stützte er Tyler vollständig, während er ihn weiter mit seiner mächtigen Bärenumarmung zerquetschte.

Er knabberte an dem bewusstlosen Jungen und rieb seinen Kopf, drückte seinen Schwanz hart in den weißen Beutel des Jungen, der obszön nach oben und rechts gestreckt war.

Sie machte eine Weile damit weiter, bis sie es endlich satt hatte, ihre Stoffpuppe in der Hand zu halten, und sie aufs Bett warf.

Seine Beine baumelten über die Bettkante, als Josh seine schöne Wölbung umfasste und seine Brust massierte.

Es war an der Zeit, diesen Kerl nackt zu machen.

Er hob die Beine des Jungen über seine Schultern und entfernte seinen Suspensorium von dem Teenager.

Er atmete das Parfüm schwer ein und roch seinen eigenen Moschusduft inmitten des kühlen Duftes des Jungen.

Er warf es beiseite und spielte mit seinen Eiern, während er den fünf Zoll großen Schwanz vor ihm untersuchte.

Tyler hatte einen kleinen Satz Schamhaare auf seiner rasenden Erektion, die zu seinem blonden Haar passten.

Josh beobachtete, wie sich seine Brust und sein Schwanz langsam hoben und senkten, während er fest schlief.

Josh legte Tyler so hin, dass sein Kopf auf dem Kissen ruhte und kuschelte sich an ihn.

Er leckte seine Handfläche und spielte mit dem Schwanz des Jungen.

Sie drehte ihren Kopf zu ihm, damit sie gleichzeitig ihren Mund und ihre Genitalien erkunden konnte.

Sie nahm Tylers Hand, als sie an seinem Schwanz zog, und beobachtete, wie er bewegungslos zusammenbrach, als er den schlafenden Jungen belästigte.

Dann legte er die Hand des Jungen um seinen Schwanz, der zusammenzuckte, als er die Berührung begrüßte.

Sein Griff um den Schwanz des schlafenden Jungen wurde langsamer, als er sich darauf konzentrierte, seinen eigenen Schwanz zu pumpen.

Sie legte ihren Arm um die Schulter des Jungen, als sie sich ihm näherte, und legte ihren rechten Oberschenkel unter seine beiden Wangen.

Jetzt konzentrierte er sich darauf, beide Hände von Tyler zu manipulieren, während er mit einer Hand an seinem Schwanz wichste und mit der anderen seine Eier streichelte.

Er spürte schnell, wie er sich der Ejakulation näherte, als er den schlafenden Jungen beobachtete, und änderte plötzlich seine Meinung.

Er richtete den Jungen auf und schlug ihn ein paar Mal sanft, als er an seinem Schwanz zog.

Sobald er sah, dass der Junge kaum noch bei Bewusstsein war, nahm er sein gesamtes Glied tief in seinen Mund und neckte jeden Teil des Schwanzes des Jungen mit seiner Zunge, während er seine Nase auf Tylers Lenden legte.

Tylers Augen weiteten sich, als sich seine ganze Welt veränderte, sein pochendes Glied pochte vor purer Ekstase, als er seinen ersten Blowjob erhielt.

Er legte seine Hand auf Joshs Haar, während er seinen Angriff fortsetzte, wiederholte seine Handfläche auf und ab über Tylers glatte Brust und seinen niedlichen Bauch, während er seine Beine auseinanderzwang.

Tyler kümmerte sich nicht mehr um das Spiel.

Seine Gefühle für den Jungen, der ihn angriff, tauchten plötzlich wieder auf, als sein Körper Endorphine in sein Gehirn pumpte.

Er fühlte, wie sich ihre Lippen bewegten:

»Josh, hör zu.

Ich bin???

Pssst?

flüsterte Josh, drückte seinen Finger auf Tylers Lippen und versiegelte sie dann mit seinen.

Beide Jungen drehten sich um, als sie in ihrer spontanen Wärme und Leidenschaft wild die Körper des anderen erkundeten.

Tyler merkte, dass er jeden Teil dieses Typen, den er kürzlich verachtete, fühlen wollte, beide fühlten sich, als könnten sie ihre Hüften nicht näher bewegen, kämpften aber immer noch darum, es zu tun.

Tyler verlor jetzt wütend Pre-cum, das Josh als Gleitmittel benutzte, als er seine Schwanzseite mit Tylers positionierte und sie wütend pumpte.

Sein Stöhnen wurde von Joshs Zunge unterbrochen, als er fühlte, dass er seinen Körper verließ – er hatte sich wirklich noch nie in seinem Leben besser gefühlt.

Er beendete die Kontrolle über seinen Körper und erlaubte Josh, ihn zum Höhepunkt zu bringen.

Unnötig zu erwähnen, dass der junge Tyler explodierte und sein Körper praktisch übernahm, als er sieben riesige Ladungen jungenhaften Spermas über Joshs glatten Schwanz und seine Eier spritzte.

Ihr Oberkörper hob sich vom Bett, als sie feuerte, und Josh hörte nie auf, ihre beiden Schwänze zu pumpen.

Tyler war körperlich so erschöpft, dass er für einen kurzen Moment fast ohnmächtig wurde, bis Josh mit seiner Hand sanft über seine Wange strich.

Sie betrachtete Joshs Schwanz und Eier, die mit dem Sperma seines eigenen Freundes getränkt waren und vor Sperma ausliefen.

»Wie wäre es jetzt, wenn du mich fertig machst?

Tyler griff nach seinem glitschigen Schwanz, nahm ihn dann in seinen Mund und fuhr mit seiner Handfläche über seine glatten Eier.

Josh verzog den Mund des Jungen, bis er anfing zu plappern und sich an seine Unerfahrenheit erinnerte.

Er schob seinen Schwanz langsam in den Mund des Jungen hinein und wieder heraus, als er fühlte, wie sich sein Moment näherte, seine blauen Augen schlossen sich, als er sich auf die Lust konzentrierte, die zwischen ihren Schenkeln ausstrahlte.

Tyler versuchte, das zu kopieren, was Josh an ihm durchgeführt hatte, fuhr mit seiner Hand seinen fantastischen Oberkörper auf und ab und griff nach seinen unglaublichen Bauchmuskeln.

?Ich komme.?

Tyler zog Joshs Schwanz aus seinem Mund und wichste ihn mit langsamen, bewussten Bewegungen, wobei er langsam seine Geschwindigkeit erhöhte, während alle Muskeln in Joshs Körper begannen, sich sichtbar zusammenzuziehen und zu pulsieren, sein Atem unglaublich laut wurde, als er seinen Kopf nach hinten drehte

und weiter.

Tyler beobachtete genau, wie Josh noch mehr zu dem großen Haufen Jungensaft hinzufügte, der sich um seinen Müll sammelte, und Sperma über Tylers Brust, Bauch und Gesicht ejakulierte, als er seine ebenso beeindruckende Ladung freisetzte.

Er seufzte schwer, als sein körperliches Hoch viel früher endete, als er dachte, dass es sollte.

Und in diesem Moment warf Tyler seine Faust zurück und drückte Josh an den Kiefer und warf ihn zu Boden.

Er schnappte sich Joshs blaues Höschen und zog es an, stieß seinen schlaffen Schwanz über den weißen Gürtel.

Also holte er das Handy aus seiner Jeanstasche und machte die letzten Fotos, die er brauchte.

?Verlust?

Ein hochrangiger Wrestler wie Josh für seinen ersten Kampf sollte ihm die Freunde verschaffen, die er brauchte: schnelle Freunde, die ihn vor Joshs Mobbing in der Schule schützen konnten.

Tyler zog den Rest seiner Kleidung an und warf einen letzten Blick auf den spermagetränkten Kerl.

Er mochte Josh wirklich und wirklich, aber die Dinge mussten sich ändern, bevor etwas anderes passierte.

Er half sich, die Brieftasche des bewusstlosen Jungen zu nehmen, dann nahm er seine Sachen und ging zur Tür hinaus, fühlte sich wie ein neuer Mann.

Seine Mutter würde ihn bald zu Hause zum Abendessen erwarten.

Er war sich ziemlich sicher, dass Hackbratenabend war.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.