Kräuter Zur Penisvergrößerung

0 Aufrufe
0%


Dominick wachte vor Mandy auf und lag dort auf dem Bett und dachte an die beiden. Ihre Beziehung hatte sich zu einer wunderschönen, liebevollen Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau entwickelt. Mandy war nicht mehr seine Stieftochter, sondern eine Frau, in die er sich tief verliebt hatte. Der Valentinstag stand vor der Tür und Dominick wollte etwas Besonderes für Mandy machen.
Plötzlich hatte Dominick eine Idee. Er würde Mandy nicht nur rote Rosen kaufen, er würde auch eine Limousine mieten und sie in eines der luxuriösesten Restaurants der Stadt bringen, das nicht nur großartiges Essen, sondern auch Tanzen anbot.
Seine Gedanken gingen zurück zu ihrer ersten Begegnung. Ah, wie schön sie in diesem schicken Kleid aussah. Das Outfit betonte nicht nur ihre langen schlanken Beine, sondern brachte auch ihre saphirblauen Augen zur Geltung. Sie erinnerte sich an den schwachen Duft ihres Parfüms, der ihre Sinne kitzelte, als sie dicht beieinander standen und sich vom Boden abhoben.
Dominick fragte sich dann, ob er etwas ausgefallenes genug hatte, um zu seiner schwarzen Krawatte und seinem Smoking zu passen.
Ihr Traum wurde unterbrochen, als Mandy sich streckte und gähnte.
Sie sah ihm liebevoll in die Augen und sagte: Guten Morgen mein Schatz, hast du gut geschlafen? Sie fragte.
Er griff nach ihr, zog sie an sich, küsste seine Lippen und sagte: Du, meine Liebe, hast mich letzte Nacht ans Licht gebracht, und ich habe geschlafen wie ein Baby.
Sie warf ihm einen heißen Blick zu und murmelte: Du weißt, dass du auch jede Minute davon liebst. Oooh Schatz, ich liebe die Art, wie du mit mir schläfst.
Dominick lächelte und sah ihm dann mit einem fragenden Blick direkt in die Augen. Mandy, ich möchte das Thema nicht wechseln, aber ich habe eine Frage.
Seine glänzenden Augen glänzten golden, als er sie anstarrte. Es war, als könnte er Dominicks Seele deutlich sehen. Er hatte Gänsehaut am Oberkörper, Schauer lief ihm über den Rücken und Schweißperlen standen auf seiner Stirn. Oh mein Gott, wird er mir einen Heiratsantrag machen? fragte er sich. Während die Idee ihr Interesse weckte, versuchte Mandy, zumindest für den Moment, die Idee aus ihrem Kopf zu bekommen.
Er senkte seine Augenlider und sagte: Was musst du wissen, Schatz?
Während sie ihr Bestes versuchte, ihm seinen wahren Grund nicht zu nennen, gab er zu: Oh, nicht wirklich, ich habe mich nur gefragt, ob ich dich zum Einkaufen mitnehmen könnte, um dir etwas zu kaufen? Jetzt kann ich deine Augen sehen und mach dir keine Sorgen um Geld, es geht alles auf mich
Mandys Augen funkelten und ihr ganzes Gesicht leuchtete vor Aufregung. Er liebte es, einkaufen zu gehen, und Dominicks Annahme der Zahlung machte die Situation noch besser.
Er küsste ihre Wange und quietschte: Dominick, das würde ich gerne. Wann möchtest du gehen??
Er lachte und fragte: Gut. Hey, hast du heute nicht frei? Ich habe mich gefragt, ob wir heute Nachmittag gehen könnten?
Mandy gab zu: Nun, ich muss für ein oder zwei Stunden zur Arbeit gehen, um ein paar Unterlagen einzureichen. Danach bin ich frei. Wie wäre es mit einem Treffen bei O?Charlie’s zum Mittagessen?
Dominick zog sie an sich, schnüffelte und sagte: Klingt gut, Schatz, sagen wir, es ist ein Uhr. Komm schon, Schatz, ich will mit dir schlafen.
Mandy nickte zustimmend, umarmte ihre Arme und strich mit ihren Fingern über seine Brust. Sie konnte fühlen, wie sich die Liebe des Mannes zu ihr auf sie auswirkte, und es ließ sie vor Begierde zittern.
Dominick sah ihr tief in die Augen, als er die Wärme ihrer Hände auf seiner Brust spürte. Sein Geist war mit so vielen Emotionen gefüllt, dass es ihm schwer fiel zu sprechen. Sie schauderte, als ihr die Erinnerung an Rebecca in den Sinn kam. Er war die Liebe seines Lebens. Warum kam es ihr wie gestern vor, als sie im Park spazieren gingen und sich ihre Liebe gestanden, während sie den Rest ihres Lebens planten? Selbst in ihren wildesten Träumen hätten sie nie gedacht, dass es so schnell enden würde. Sie vermisste ihn zwei Jahre lang, vermisste deine Berührung und deinen Kuss und wie sie sich liebten.
Nachdem Rebecca gestorben war, hätte sie nicht in ihren kühnsten Träumen gedacht, dass sie jemals wieder Liebe finden würde.
Mandy beobachtete Dominick und sah den distanzierten Blick in seinen Augen und sagte: Was ist los, Schatz? Sie fragte.
Dominick hob Mandys Kinn und antwortete: Meine Gedanken wanderten durch ein paar Erinnerungen an die Vergangenheit.
Er küsste ihre Lippen und sagte: Du hast an Rebecca gedacht, nicht wahr? sagte. Ich hoffe, wir können so viele wundervolle Erinnerungen sammeln wie Sie beide?
Er lächelte und versprach: ‚Wir werden es tun, Liebes.‘
Als sich ihre Lippen trafen, verwandelte sich die leidenschaftliche Glut in ihm in ein loderndes Feuer und verzehrte sie beide.
Mandy öffnete ihre Lippen, ließ ihre Zunge mit ihrer verschmelzen und führte den Tanz der Liebenden auf. Er streichelte ihre Brust und streichelte sie sanft, bis seine Finger seinen harten Schwanz ergriffen.
Er zitterte von Kopf bis Fuß und murmelte: Liebling, ich liebe es, mit deinem Schwanz zu spielen. Er ist groß und hart.
Er sah ihr ins Gesicht und befahl: Em me Mandy. Ich muss deine Lippen spüren, bevor ich dich ficke?
Mandy stieg hinab und ließ sich zwischen ihren Beinen nieder. Er fuhr mit seiner Zunge über ihren Schwanz und ihre Eier, während er ihre Genitalien hielt, und beobachtete, wie er als Reaktion darauf zitterte, als sich ein feuchter Vor-Sperma-Tropfen auf seiner Spitze bildete. Dann fuhr er immer wieder mit der Zunge über die wässrige Spitze. Als Mandy merkte, dass sie es nicht mehr aushielt, schluckte sie ihren Schwanz und lutschte ihn gierig.
Dominick sagte: Ooooooh, fick dich, Mandy, du weißt wirklich, wie man einen Schwanz lutscht Ahhh langsam, ich will nicht in deinen Mund spritzen?
Er krümmte seinen Rücken, murmelte wie ein Kätzchen und sagte: Es ist Zeit, auf das Pony zu steigen und es nass hochzuheben er bestellte.
Mandy bewegte sich weiter nach oben, bis sie auf Dominicks Hüften landete. Seine Schamlippen öffneten sich, er griff nach seinem Schwanz und führte ihn in sein durchnässtes, vibrierendes Loch.
Er packte sie an den Hüften, als ihr Werkzeug in das Loch glitt wie eine Hand in einen gut geschnittenen Handschuh. Es veranlasste ihn, laut zu stöhnen, als sich sein Penis vertiefte. Ah, es war eng und die Scheidenwände fingen an, seinen Schwanz zu melken.
Dominick sah ihn an und sagte: Ooooh Baby, mir geht es verdammt gut Sie weinte. Treib mich Schatz, härter, ooooh fuck yessssssss?
Während sie es ritt, griff sie nach unten und begann, ihre empfindliche, geschwollene Klitoris zu massieren.
Mandy warf ihren Kopf zurück und rammte sich wiederholt gegen seinen Schwanz. Sein ganzer Körper zitterte, als ihm Schweißperlen über den Rücken rannen. Er wusste, wenn er so weitermachte, würde sein Höhepunkt vorbeifahren wie ein außer Kontrolle geratener Güterzug.
Dominick ging in sein heißes Loch rein und raus und beobachtete, wie sie anfing, mit seiner empfindlichen Knospe zu spielen. Das ist es, Baby, reib meinen süßen Kitzler – fester, oh mein Gott, jaaa
Dann tat Mandy etwas, das sie noch nie zuvor gesehen hatte. Er bückte sich, brachte ihre linke Brustwarze an seine Lippen, züngelte, saugte und biss dann.
Seine Aktionen brachten seinen Körper auf Hochtouren, und Dominick wusste nicht, wie lange er es aushalten konnte, bevor er seine Ladung sprengte. Ohhhh Gott, ich liebe es, wenn eine Frau ihre eigenen Brustwarzen macht, es macht mich verrückt. Beiß nochmal für mich Baby, ich bin kurz vor der Ejakulation?
Mandy schenkte ihr ein teuflisches Lächeln und tat dann dasselbe mit der anderen Brustwarze. Er biss zuerst leicht zu, hielt inne, um seine Reaktion zu beobachten, biss dann fester zu, als ein Höhepunkt in seinem Körper aufstieg.
Als Mandys Orgasmuskrampf ihr Gerät wie einen Schraubstock umklammerte, schüttelte Mandy es so heftig, dass Mandy sie an den Hüften packen musste, um die Kontrolle zu behalten. Er grub sein pochendes Gerät so tief er konnte und verstreute seinen Samen tief in ihr.
Dann lehnte sie sich gegen seine Brust und blieb dort, bis sein Schwanz aus ihrer Katze glitt.
Dann warf Mandy einen Blick auf die Uhr. Oh nein, schau auf die Uhr, ich beeile mich besser, Schatz, oder ich komme zu spät zur Arbeit.
Dominick grinste und sagte: Mandy, lass uns zusammen duschen und Wasser sparen
Sie warf ihm einen fragenden Blick zu und fragte: Solange es nur eine Dusche ist, kannst du mitkommen.
Dominick senkte den Kopf und runzelte die Stirn. ?Brechen Sie den Sport. Ok, ich verstehe dich. Diesmal werde ich in Ordnung sein.
Er grinste, Versprochen??
Dominick seufzte und antwortete: Ja. Wir beeilen uns besser, Baby, sonst kommst du zu spät.
Sie duschten und zogen sich für den Tag an. Mandy machte sich an die Arbeit und Dominick setzte seinen Plan in die Tat um.
Nachdem er Blumen und eine Limousine bestellt hatte, reservierte er für das Abendessen am Valentinstag im Fountain Restaurant, dem stilvollen Restaurant des Four Seasons Hotels.
Dann zog er seinen Smoking aus und bereitete sich darauf vor, ihn zur Reinigung zu bringen. Als sie das glatte Material fühlte, wanderten ihre Gedanken zurück zu dem letzten Mal, als sie es getragen hatte. Er stand in der Gartenlaube im Hof ​​des alten Dorfplatzes. Der Standort und das Gebäude waren nach Originalentwürfen aus dem neunzehnten Jahrhundert restauriert worden. Neben ihr stand Rebecca in einem Hochzeitskleid im Stil des 19. Jahrhunderts.
Er wischte sich die Tränen aus den gefüllten Augen und fragte sich, ob er den Anzug noch einmal bei einem so berühmten Anlass tragen würde. Dominick verwarf diesen Gedanken vorerst.
Dann brachte er seinen Anzug zur Reinigung. Später sah Dominick auf seine Uhr und erkannte, dass es keinen Sinn hatte, nach Hause zurückzukehren, als er Mandy eine Stunde später treffen sollte. Also ging sie zum Juwelier an der Ecke und wählte saphirblaue Ohrringe zusammen mit einem passenden Halskettenset. Dann sagte er ihnen, sie sollten es als Geschenk verpacken, dass er später in der Woche kommen würde, um es abzuholen.
Er saß genau um ein Uhr in einer Nische und wartete auf Mandys Ankunft. Sie stellte sich vor, wie sie in einem samtblauen, bodenlangen Kleid aussehen würde, das sie zu Hause in einem der Modemagazine gesehen hatte. Sie war elegant und stilvoll, was perfekt für sie war; streicheln die Falten des samtigen Materials. Dominick spielte die beiden, die an einem Tisch in diesem schicken Restaurant saßen. Mandys langes Haar war oben auf ihrem Kopf gerafft, und Locken streichelten ihr Gesicht und ihren Hals. Ihre Ohrläppchen und ihr Hals waren mit Schmuck geschmückt, den sie gerade gekauft hatte.
Als Mandy das Restaurant betrat, sah sie Dominick auf der anderen Seite des Raums. Als der Kellner auf ihn zukam und fragte, ob er einen Tisch brauche, sagte er nein, er treffe sich mit jemandem und er sei schon da.
Er zeigte dem Zimmermädchen Dominicks Schreibtisch. Sie begleitete ihn dorthin, zog ihm den Stuhl heran, und er setzte sich. Dann teilte er mit, dass seine Kellner bald bei ihnen seien.
Mandy sah Dominick an und sah aus, als wäre sein Geist meilenweit entfernt. Er bückte sich und streichelte ihren Arm. Einen Penny für deine Gedanken, Liebling?
Er zuckte zusammen und errötete. Hi Süße. Ich habe über dieses Kleid nachgedacht, das ich in einer Zeitschrift gesehen habe, und wie es an dir aussehen würde.
Er grinste und fragte sich, ob sie ihm alles besorgen würde, was er wollte. Wie das blaue Samtkleid, das Dillard vor ein paar Wochen in ihrem Schaufenster gesehen hat. Allerdings sah es teuer aus. Immerhin sagte sie, sie würde ihn zum Einkaufen mitnehmen, vielleicht würde sie das tun.
Mandy schloss die Augen und murmelte: Nun, ich kann es kaum erwarten, dir zu zeigen, was ich kaufen möchte, wenn wir einkaufen gehen.
Nicht lange danach bestellten die beiden Mittagessen und begannen dort zu sitzen und über Einkaufsmöglichkeiten zu reden.
Sie nahm einen Schluck von ihrem Kaffee und sagte: Mandy, wo kaufst du am liebsten ein? Sie fragte.
Er dachte einen Moment nach, dann stimmte er zu: ?Dillard? Außerdem sind die Artikel nicht sehr teuer, es sei denn, Sie suchen elegante Abendgarderobe?
Dominick wischte sich den Mund ab und legte die Serviette auf den Tisch. In Ordnung, Schätzchen, ich schätze, wir gehen zu Dillard. Wenn Sie dort nichts finden, was Ihnen gefällt, können wir woanders hingehen.
Mandy fühlte sich wie ein Kind in einem Süßwarenladen. Plötzlich kamen ihr Erinnerungen an ihre Mutter in den Sinn und trieben ihr Tränen in die Augen. Er erinnerte sich an die vielen Mittagessen und Nachmittagseinkäufe, die die beiden in der Vergangenheit genossen hatten. Mandys Mutter war ihre beste Freundin und es hat so viel Spaß gemacht, mit ihr zusammen zu sein. Zum Beispiel, als sie das Hochzeitskleid ihrer Mutter kauften. Den ganzen Nachmittag neckte ihre Mutter Mandy damit, welchen Mann sie gerne heiraten würde. Sie fügt hinzu, dass sie vielleicht für alle Fälle eine Schürze tragen sollte. Sie lachten beide so sehr, dass ihre Mutter fast das Gleichgewicht verlor. Sie kämpfte damit, noch mehr Tränen zu vergießen, da sie ihre Mutter wirklich vermisste.
Dominick sah die Tränen in ihren Augen, Was ist los Schatz?
Oh mein Gott, sie wischte sich die Tränen weg, weil Mandy es hasste, vor Dominick zu weinen. Dann räusperte sie sich und gab zu: Ich habe gerade an meine Mutter gedacht und wie viel Spaß wir beim Einkaufen hatten. Irgendwie vermisse ich ihn, aber jetzt weiß ich, dass er in Frieden ist und keine Schmerzen hat.
Ein Lächeln huschte über Mandys Gesicht, als sie sprach. ?Weißt du was? Ich kann sie jetzt sehen, wie sie vom Himmel herunterschaut, auf die anderen Engel zeigt und ihnen zuflüstert: Das ist mein Mädchen. Oh, er sieht so glücklich aus?.?
Dominicks Gesicht wurde weiß, als hätte er etwas falsch gemacht. Was würde er sagen, wenn er uns so zusammen sieht?
Mandy berührte seinen Arm und lächelte. Meine Mutter, die das wusste, fragte mich zuerst, ob ich glücklich sei. Danach würde er dir sagen, dass du aufhören sollst, seine Tochter zu verwöhnen und sie zu heiraten.
Dominick lachte: Ja, ich wette, das tut er. Er spielte immer Heiratsvermittler.
Sie kicherten beide und Mandy legte ihre Serviette weg, sah ihn an und sagte: Okay Dominick, lass uns einkaufen gehen. Dann kann ich mein Lieblingswort sagen.
Er grinste, Welcher?
Er kicherte und antwortete: Charge
Die beiden lachten und gingen Arm in Arm zum Auto. Rebecca, mach dir keine Sorgen um deinen hübschen kleinen Kopf, ich habe vor, deine Tochter zu heiraten, sagte Dominick zu sich.
Sie waren einkaufen und die beste Überraschung kam später an ihrem besonderen Tag?
Am Valentinstag trug Dominick einen Smoking, während Mandy ein samtblaues Kleid trug. Dann strich sie ihr Haar glatt und beobachtete ihn mit liebevollen Augen.
Als sie fertig war, durchsuchte sie ihre Schmuckschatulle, um etwas Passendes zu ihrem Outfit zu finden.
Dominick zog das Geschenk aus der Schublade, in der er es versteckt hatte, und griff es von hinten, als er auf Mandy zuging.
Mandy, meine Liebe, du siehst bezaubernd aus.
Seine Augen leuchteten vor Verlangen und er erkannte, dass sie versuchte, etwas zu verbergen. Er ölte sie zuerst ein und sagte: Du siehst selbst ziemlich fesch aus, Liebling. Jetzt raus, was versteckst du hinter dir?
Er streckte seine Hand aus und reichte ihr die Geschenkverpackung. Ich schätze, ich kann dir nichts vorenthalten, huh? Hungriger Liebling, ich denke, es wird toll zu deinem Kleid aussehen.
Mandy öffnete langsam mit zitternden Fingern das zarte Päckchen. Darin befand sich eine schwarze Samtschachtel. Er öffnete es vorsichtig und seine Augen schnappten nach Luft, als er die wunderschönen Saphirjuwelen sah.
Sie sah ihn an und gab zu: Oh je, ich habe noch nie etwas so Elegantes gesehen.
Dominick lächelte und half ihr, die Kette anzulegen. Dann trat sie zurück, um ihn zu bewundern. Oh meine süße Mandy, du bist das Schönste, was ich seit langem gesehen habe. Wir gehen jetzt besser.
Ja, wir sollten. Übrigens, wohin gehen wir?
Ihre Augen leuchteten auf und ein teuflisches Grinsen huschte über ihr Gesicht und sie antwortete: Schau, nimm deinen Schal, Schatz, die Limousine hat angehalten.
Ihre Augen wurden wild vor Aufregung und Mandy sah aus, als würde sie gleich in Ohnmacht fallen. Eine Limousine, oh mein Gott, ich habe noch nie in einer davon gesessen.
Dominick streckte die Hand aus, zog Mandy an sich, damit sie nicht zu Boden fiel, und küsste ihn leidenschaftlich. Nun, Mandy, lass es mich so sagen. Ich möchte, dass du heute Abend das Beste von allem hast, denn wir feiern offiziell den ersten Tag vom Rest unseres gemeinsamen Lebens.
Bald brachte sie die Limousine zum Restaurant. Mandy hielt Dominicks Arm fest, als sie sich in dem großen Fahrzeug umsah. Oh je, ich habe noch nie so etwas Schönes gesehen.
Dominick küsste sie und sagte: Das Beste für dich, Baby.
Mandy konnte die Größe und Schönheit des eleganten Restaurants nicht vergessen. Sie umarmte Dominick immer aus Angst vor Aufregung in Ohnmacht zu fallen.
Nachdem er sich gesetzt hatte, traute er seinen Augen nicht, denn das erste, was angeboten wurde, war Champagner und Kaviar.
Mandy sah in Dominicks liebevolle Augen, hob ihr Glas und hob ihr Glas, Ich werde für immer dein sein. Schönen Valentinstag mein Schatz.
Das Beste kommt noch, meine lieben Darlings, sagte Dominick zu sich selbst, als seine Brille zusammenknallte.

Hinzufügt von:
Datum: November 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert