Unglaublichste Bigtits Boltonwife Im Stehen Im Doggystyle

0 Aufrufe
0%


Das Herz eines jeden Mannes ist irgendwann einmal gebrochen worden. Diese Fiktion erzählt die Geschichte, wie ein Mann damit umgegangen ist.
Episode 1
Daniel sah Karen an. Er hatte Angst und zitterte. Die Augenbinde hinderte ihn daran, seine Umgebung zu sehen. Sie hatte geschrien, als Karen aufgewacht war, aber Daniel hatte gesagt, wenn sie sie noch einmal anschrie, würde sie sie töten. Er nahm ihre Drohung ernst. Was ihm am meisten Angst machte, war der metallische Klang. Kalt und emotionslos.
Obwohl Karen nichts sehen konnte, wusste sie, dass sie nackt war. Die kühle Luft im Zimmer verursachte Gänsehaut am ganzen Körper. Er saß auf einer Bank, seine Beine gegen kalte Haut gelehnt. Seine Knöchel waren an den Boden gefesselt, sodass er sich nicht bewegen konnte. Seine Arme streckten sich nach vorne, während seine Hände mit Seilen gefesselt waren.
Er hörte eine Bewegung hinter sich. Dann fuhr ein Finger sanft und langsam über ihre Wirbelsäule, angefangen bei ihrem Hals bis hinunter zu ihrem Hintern.
Dies führte dazu, dass sein Kampf gegen seinen Sprung und seine Zurückhaltung zwecklos war. Er schrie so laut er konnte: Fass mich nicht an, du Hurensohn
Die Hand wurde von seinem Rücken zurückgezogen.
Ich habe dich gewarnt, nicht wahr? sagte die metallische Stimme.
Die Klinge glitt seinen Hals aus kaltem Stahl hinab.
Daniel hätte ihn niemals getötet. Er wusste das. Es war ihr wirklich egal, ob sie schrie. Er wollte ihren Gehorsam.
Die Stahlklinge machte Karen Angst. Er versuchte sich zu bewegen, hielt sich aber völlig zurück.
Bist du fertig? Ich werde dich töten. Täusche dich nicht. Denke darüber nach, wen du zurücklassen wirst.
Der Kampf verließ Karen für einen Moment. Diese Person kannte Angela. 12-jährige Tochter.
Karen begann zu schluchzen. Bitte. Lass mich gehen. Lass mich zu meiner Familie gehen.
Die Stimme, die ihn erschreckte, antwortete: Pünktlich.
Daniel ging zur Rückseite der Hantelbank. Er blickte Karens‘ Hintern hoch und schaute dann auf den Tisch, der weniger als 10 Fuß entfernt war. Er hatte letztes Jahr in Erwartung dieses Wochenendes eine große Sammlung von Dildos angehäuft.
Karen wird sie alle in 24 Stunden treffen, dachte Daniel bei sich.
Daniel kaufte einen kleinen 6-Zoll-Dildo. Er legte den Schalter um, der den unteren Dildo zum Vibrieren brachte.
Das wird ein guter Anfang, dachte Daniel.
Daniel ist zurück in der Bank. Er hörte Karen schluchzen. Ihre Augen tasteten ihren Körper ab, voller Verachtung für die Frau, die ihr das Herz gebrochen hatte.
Wie sehr sie ihn geliebt hatte. Er hatte alles aufgegeben, um mit ihr zusammen zu sein. Eine fürsorgliche und liebevolle Ehefrau. 2 wunderbare Kinder. All das war jetzt weg. Rückblickend wusste Daniel, dass sie mit ihm spielte. Sein Freund Mikel hatte ihn gewarnt.
Sie benutzt dich, sagte Mikel.
Die Worte stießen auf taube Ohren. Er hatte viel für sie getan. Er hat Autozahlungen gemacht. Als Karen sie sich nicht leisten konnte, kaufte sie ihrem Kind Weihnachtsgeschenke. Er hat es zu seinem Leben gemacht. Und das herauszufinden, war alles ein Spiel. Dieses Wochenende würde die Rache sein, von der er dachte, dass er sie verdiente.
Daniel hielt den zitternden Dildo in seiner Hand. Es zittert langsam. Habe den Schalter ausgeschaltet.
Ich werde diesen Dildo zwischen deine Beine schieben. sagte Daniels, die metallische Stimme.
Karen zitterte. Sie wusste, dass sie vergewaltigt werden würde. Angst durchströmte seinen Körper.
Bitte tun Sie das nicht. Bitte Karen schluchzte.
Es wird nicht weh tun. Ich verspreche es dir. antwortete Daniel.
Karen spürte, wie das Gummi des Dildos zwischen ihre Beine glitt. Ihr Körper spannte sich an, wissend, dass der Dildo sie jeden Moment ficken würde. Tränen beginnen sich in seinen Augen zu bilden. Sie wollten ihm übers Gesicht laufen, aber die Augenbinde fing sie auf.
Der Dildo schob sie in die Muschiöffnung, ohne einzudringen. Der Kopf des Dildos kommt direkt auf der Klitoris zu liegen.
Daniel drehte den Knopf auf die zweite Stufe. Der Vibrator blieb zwischen Bank und Karens Leistengegend hängen und fing an zu wackeln.
Karen schnappte nach Luft, als der Dildo ihre Klitoris massierte. Er versuchte, gegen seine eigenen Zwänge anzukämpfen. Was für eine kleine Bewegung, die sie machen konnte, indem sie den Dildo nur noch mehr über die Klitoris bewegte.
Daniel saß da ​​und sah von hinten zu. Ein Lächeln erschien auf ihrem Gesicht, als sie Karen sich winden sah. Er sah zu, wie Karens‘ Körper ihn verriet. Er sah auf und wackelte leicht mit dem Hintern. Er beobachtete, wie Karen an seinen Zügeln zog. Es hat nichts genützt. Ihre Klitoris ruhte auf dem vibrierenden Dildo. Dann sah Daniel es. Das Leuchten von Muschiwasser, das aus Karens‘ Vagina kommt. Er tropft auf den Dildo zwischen ihren Beinen.
Du Hurensohn rief Karen ihrem unsichtbaren Kapitän zu.
Du Hurensohn er machte weiter.
Daniel lächelte.
Karen konnte ihren Körper nicht kontrollieren. Er erwog jeden möglichen Ausgang, den er machen konnte. Es hat nicht funktioniert. Egal wie sehr sie sich wehrte, sie vibrierte weiter über ihrem Gummiklitoris. Er schrie seinen Entführer an. Versucht abzulenken. Aber der Vibrator ließ sich nicht stoppen. Er wusste, dass er kommen würde. Sein Orgasmus war fast da. Er versuchte, seine Atmung zu kontrollieren. Er wusste, dass er vor Freude schreien würde, wenn er ankam. Dieser Gedanke widerte ihn an. Sie wurde gegen ihren Willen gefesselt und wollte zum Orgasmus kommen.
Dann traf es ihn. Elektrizität schoss aus ihrer Taille, als sie ihren Orgasmus beobachtete. Er bewegte seine Hüften so heftig, wie sie sich bewegen konnten.
Sie biss die Zähne zusammen, um ihn davon abzuhalten, vor spritzender Lust zu stöhnen. Karen konnte nicht anders.
Oh, verdammt Ich melke es. Du Hurensohn
Karens Körper zog sich vom Orgasmus zusammen. Drücken Sie den Vibrator nach unten. Er konnte sich nicht beherrschen.
Daniel beobachtete weiterhin, wie Karens‘ Orgasmus nachließ. Sie grinste, als sie nicht aufhören konnte, ihre Muschi gegen den Vibrator zu reiben, bis sie ankam. Die Bank um den Dildo herum war mit Karens Muschisaft bedeckt. Daniel erhob sich von seinem Stuhl und stellte sich über Karens‘ zitternden Körper. Er holte tief Luft, um sich zu sammeln. Daniel schob den Dildo zwischen ihre Beine.
Er lehnte sich in Karens‘ Ohr und flüsterte: Das ist erst der 1..
Geh und fick dich selbst, war die Antwort

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 28, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert